Sophia

Was, wenn es gar nicht auf die Mehrheit ankommt?

Der Fortgang der wissenschaftlichen Entwicklung ist im Endeffekt eine ständige Flucht vor dem Staunen. Albert Einstein Ich liebe Weihnachten. Auch, wenn es kommerzialisiert wurde. Auch, wenn Jesus wahrscheinlich überhaupt nicht am 24. Dezember im Jahre Null geboren wurde. Auch, wenn es über viele Jahre hinweg Stress für mich bedeutete, weil es ja immer noch so …

Was, wenn es gar nicht auf die Mehrheit ankommt? Weiter lesen »

Wenn nichts mehr ist, wie es war – und was COSMIC TONE damit zu tun hat

Wo fängt man am besten an, wenn nichts mehr ist, wie es war…? Ist etwas Traumatisches passiert? Nein. Ist etwas Schockierendes passiert? Nein. Ist jemand gestorben? Nein. Und ja. Oder noch nicht? Der November ist traditionell der Monat der Toten, des Gedenkens, des Abschlusses. Der Monat der Vorbereitung auf das Neue, bevor wir im Dezember …

Wenn nichts mehr ist, wie es war – und was COSMIC TONE damit zu tun hat Weiter lesen »

Isis spricht: „Erhebe Dich. Du bist frei!“ | Mit Energie-Übertragung

Isis spricht | Transmission vom 6. August 2021   „(Tönen) Ich bin Isis und ich rufe meine Töchter. Ich bin Isis. Ich rufe meine Gefolgschaft. Ich rufe die Hüter und Hüterinnen des heiligen Grals. (Tönen) Ich spreche nun zu euch, Hüter und Hüterinnen des heiligen Grals. Ihr habt Euren Ruf erhört. Ihr habt euer Versprechen …

Isis spricht: „Erhebe Dich. Du bist frei!“ | Mit Energie-Übertragung Weiter lesen »

Vom ständigen Kampf zu Klarheit, Freude und innerem Frieden

Geboren wurde ich auf einer Halbinsel umgeben vom Wasser der Ostsee. Meine Geburt verlief wohl anders als geplant, denn mein Po war der erste Teil meines Körpers, der die Geborgenheit des Mutterschoßes verließ. Als ich das erste Mal in den Armen meiner Mutter lag, verwarf sie, mich Klarissa zu nennen und entschied sich spontan dazu, …

Vom ständigen Kampf zu Klarheit, Freude und innerem Frieden Weiter lesen »

Es ist eine Frage der Entscheidung. Wie entscheidest Du Dich?

Es begann ungefähr mit der Ankunft unseres Sohnes. Ich hatte einen Job, den ich liebte, einen wertschätzenden Chef, war interessiert an meiner Karriere und wollte „vorankommen“. Der Geburtstermin war für Anfang Oktober berechnet, so dass ich Ende August in den Mutterschutz gehen sollte. Im Job leistete ich alles. Ich war zuverlässig, kompetent und kreativ. Es …

Es ist eine Frage der Entscheidung. Wie entscheidest Du Dich? Weiter lesen »

Scroll to Top